unternehensWert:Mensch

Demografischer Wandel, krankheitsbedingte Engpässe oder auch Nachwuchsmangel – die personellen Herausforderungen an die Unternehmen sind vielfältig, die Bindung von Fachkräften eine branchenübergreifende Herausforderung. Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlen jedoch oft die Ressourcen, diese Themen anzugehen. Genau hier setzen die derzeit noch laufenden Förderprogramme „unternehmensWert:Mensch (uWM)“ und „unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus)“ an. Mit auf ihr Unternehmen zugeschnittenen Beratungsdienstleistungen erhalten Sie Unterstützung bei der Entwicklung moderner, mitarbeiterorientierter Personalstrategien oder auch, um Ihr Unternehmen fit für die Digitalisierung zu machen. Damit Sie hier den Überblick behalten, haben wir Ihnen die wichtigsten Details nachfolgend zusammengefasst. Weitere Infos finden Sie darüber hinaus in den beigefügten Flyern.

Inhalt

Welche Unternehmen sind Zielgruppe der Fördergelder?

Unternehmen mit weniger als 250 MitarbeiterInnen, weniger als 50 Millionen Euro Umsatz und mit Sitz in Deutschland, die länger als zwei Jahre am Markt sind.

Welche Maßnahmen kann man mit den beiden Fördergrammen umsetzen?

Programm unternehmensWert:Mensch

  • Begehung des Arbeitsplatzes zur Prüfung der Ergonomie und Verhalten der Beschäftigten am Arbeitsplatz
  • Neu- oder Umorganisation von Arbeitsbereichen
  • Einführung/Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung – auch psychischer Belastungen (gesetzliche Vorschrift)
  • Einführung/Umsetzung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (gesetzliche Vorschrift)
  • Seminare/Workshops zu u.a. Stressmanagement, Kommunikation, Achtsamkeit, gesundheitsförderliches Verhalten, Teambildung
  • Führungskräfteschulung – und viele Themen mehr.

Programm unternehmensWert:Mensch plus

  • Aufbau eines Online-Shops
  • Einsatz von Smartphones, Tablets und Drohnen im Betrieb
  • Entwicklung von Schulungskonzepten für den souveränen Umgang mit der digitalen Welt
  • Entwicklung einer Werteorientierung „Wie wollen wir arbeiten“ zwischen jungen und erfahrenen Beschäftigten
  • Entwicklung von Lösungen für Mitarbeiterführung im Kontext mobiler Arbeit
  • Einführung mobiler Arbeit zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben

Es lassen sich noch deutlich mehr Themen unter die Förderprojekte fassen.

Die Programme im Vergleich

uWM
uWM plus
Handlungsfelder
  • Gesundheit
  • Führung,
  • Chancengleichheit & Diversity
  • Wissen & Kompetenz
  • Neue Geschäftsmodelle & Innovationsstrategien
  • Produktionsmodell & Arbeitsorganisation
  • Personalpolitik, Beschäftigung & Qualifizierung
  • Sozialbeziehungen & Kultur
  • Führung, berufliche Entwicklung & Karriere
  • Arbeitsplatz der Zukunft, Arbeitszeit- & Leistungspolitik
Anzahl Beratungstage

max. 10 Tage (Entscheidung erfolgt durch die Verantwortliche der Förderstelle)

  • 12 Tage stehen den Unternehmen immer zu; diese können, müssen aber nicht
    komplett in Anspruch genommen werden
% Kostenübernahme durch das Förderprojekt

50-80

80

Ihr Eigenanteil

200-500 Euro pro Beratertag

200 Euro pro Beratertag