Weiterbildung ja, aber wer zahlt?

Weiterbildung ja, aber wer zahlt?

Fortbildungskosten sind steuerlich absetzbar

Wer in seine Ausbildung investiert, kann Steuern sparen. Die Kosten für die Fortbildungsmaßnahmen sind in voller Höhe vom Einkommen absetzbar.
Der Nachweis von Werbungskosten ist lohnenswert, wenn der Pauschalbetrag von 920 Euro überschritten wird. Zu den Werbungskosten zählen die Kursgebühren, die Fahrtkosten zur Bildungsstätte oder zu Lerngemeinschaften, die Verpflegungspauschalen und die Arbeitsmittel (ab 475,60 Euro, Anerkennung über die Nutzungsdauer!).
Nicht nur Arbeiter/ innen, Angestellte und Beamte, auch Arbeitslose und Mütter/ Väter im Erziehungsurlaub können Werbungskosten bei einer Fortbildung absetzen, wenn diese der Berufsqualifizierung dienen. Die entstandenen Kosten können in der Steuererklärung unter „Vorab entstandene Werbungskosten“ angegeben werden.
(Quelle: http://www.oncampus.de/weiterbildung-fortbildung/angebote/sonderkonditionen.html)

Weiterbildungsbonus für Beschäftigte in SH jetzt auch für Online-Weiterbildung möglich!

Mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds ermöglicht das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Arbeitnehmer_innen eine Förderung von Online-Weiterbildungsmaßnahmen. Voraussetzung hierfür ist die 50-prozentige Übernahme der Weiterbildungskosten durch den/die Arbeitgeber_in. Die Neuausrichtung der schleswig-holsteinischen Förderungspolitik mit einer Vielzahl gelockerter Richtlinien hat die Förderung deutlich vereinfacht. Die Mittel des ESF-finanzierten Weiterbildungsbonus sind Arbeitnehmer_innen vorbehalten, die ihren Wohn- oder Arbeitssitz in Schleswig-Holstein haben. Die Förderperiode ist zunächst von 2014 bis 2016.
(Quelle: http://www.oncampus.de/weiterbildung-fortbildung/angebote/sonderkonditionen.html)

Agentur für Arbeit

Förderung der beruflichen Weiterbildung Beschäftigter

Informationen zur Qualifizierung von Beschäftigten sowie über die Voraussetzungen zur Zahlung von Zuschüssen und Leistungen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung. Ansprechpartner für Fragen im Zusammenhang mit Zuschüssen und der Förderung zur beruflichen Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmer ist jeweils die Dienststelle der Agentur für Arbeit, in deren Bezirk Ihr Betrieb liegt.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Der Eingliederungszuschuss

Gefördert über die Agentur für Arbeit

Arbeitgeber können zur Eingliederung von förderungsbedürftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, deren Vermittlung wegen in ihrer Person liegender Gründe erschwert ist, einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt zum Ausgleich einer Minderleistungen erhalten (Eingliederungszuschuss).
Nähere Informationen finden Sie hier.

Die Bildungsprämie

Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den europäischen Sozialfond

Seit 2008 unterstützt das BMBF mit dem Programm Bildungsprämie Erwerbstätige, die durch Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern möchten – vor allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die Kosten einer Weiterbildung nicht ohne weiteres tragen konnten.
Das Programm besteht aus den beiden Komponenten Prämiengutschein und dem Weiterbildungssparen (“Spargutschein“), die auch kombiniert werden können.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Vorab-Check

Damit Sie schnell und unkompliziert prüfen können, ob vielleicht auch Sie einen Prämiengutschein erhalten können, beantworten Sie einfach die Fragen im Vorab-Check.

Der Weiterbildungsbonus

Gefördert durch die Europäische Union, Europäischer Sozialfonds (ESF), und das Land Schleswig-Holstein

Am 3. November 2014 ist der „Weiterbildungsbonus Schleswig-Holstein“ mit neuen Förderbedingungen an den Start gegangen. Damit werden bis zur Obergrenze von 2.000 Euro 50 % der Seminarkosten übernommen, wenn dies zuvor bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein beantragt und bewilligt wurde. Die andere Hälfte der Kosten zahlt der Arbeitgeber.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Vorab-Check
Damit Sie schnell und unkompliziert prüfen können, ob vielleicht auch Sie einen Weiterbildungsbonus erhalten können, beantworten Sie einfach die Fragen im Vorab-Check.

Meister-BAföG

Gefördert von Bund und Ländern – Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG)

Wer sich als Handwerker oder Fachkraft beruflich weiter entwickeln will, muss seine berufliche Fortbildung nicht allein finanzieren.
Nähere Informationen finden Sie hier.

Bildungsurlaub

Weiterbildung ist wichtig. Sie erweitert die beruflichen Qualifikationen, fördert die Selbstentfaltung des Einzelnen und befähigt zu verantwortlichem Handeln in der Gesellschaft.
Mit dem Weiterbildungsgesetz Schleswig-Holstein (WBG) vom 6. März 2012 hat die Weiterbildung in Schleswig-Holstein eine neue gesetzliche Grundlage geschaffen
Das WBG gewährt allen Beschäftigten in Schleswig-Holstein das Recht auf Bildungsfreistellung. Bildungsfreistellung (oft auch „Bildungsurlaub“ genannt) bedeutet Freistellung von der Arbeit unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts zur Teilnahme an staatlich anerkannten Veranstaltungen der allgemeinen, politischen oder beruflichen Weiterbildung.
Nähere Informationen erhalten Sie hier.

Foto: Adobe Stock © Rawpixel.com