RECUP – Dein Mehrweg-Pfandsystem für Coffee-to-go-Becher

ÜBER DIE RECUP GMBH
Das im September 2016 von Fabian Eckert und Florian Pachaly gegründet und von der Deutschen Umwelthilfe e.V. als „Best Practice“ ausgezeichnete Unternehmen, bietet ein Mehrweg-Pfandsystem der RECUP GmbH basiert auf recyclebaren Mehrwegbechern, die sog. RECUP’s die ca. 500 mal genutzt werden können und ist daher eine nachhaltige Alternative zum Einwegbecher. Mit mittlerweile 15 Mitarbeitern am Standort München arbeitet Recup an der bundesweiten Einführung des Systems.

WARUM MEHRWEG?
Laut der Deutschen Umwelthilfe e.V. (2015) werden alleine in Deutschland jährlich 2,8 Milliarden Coffee-to-Go Einwegbecher verbraucht – 320.000 Becher pro Stunde! Diese bestehen überwiegend aus Papierfasern und sind auf der Innenseite mit Plastik beschichtet. Ein Recycling ist durch die Beschichtung fast unmöglich, was bei der Entsorgung zu einer enormen Ressourcenverschwendung führt: Alleine für die Papierherstellung der Einwegbecher werden so jährlich 43.000 Bäume gefällt.

SO FUNKTIONIERT‘S
Kaffeegenießer kaufen ihren Kaffee im Recup, hinterlegen 1€ Pfand und erhalten gegenüber dem Kaffee im Einwegbecher zusätzlich einen Preisvorteil. Leere Becher können deutschlandweit bei allen Recup-Partnern wieder abgeben werden, um das Pfand zurückzuerhalten. Die Becher werden vor Or tgereinigt und anschließend direkt wieder im System eingesetzt. Für den besseren Überblick steht die Recup-App zum Download bereit – mit dem kürzesten Weg zum nächsten Recup-Partner und Koffein-Nachschub.
Cafébesitzer, Kantinen oder Bäckereien können sich auf www.recup.de informieren, registieren und dem System selbstständig anschließen.

WIE FUNKTIONIERT DAS RECUP-SYSTEM AUF SYLT?
Der Recup Becher ist in jedem der teilnehmenden Geschäfte gegen einen geringen Pfandbetrag von einem Euro erhältlich und kann nach dem Benutzen in jedem der Recup-Standorte wieder abgegeben werden – und das bereits bundesweit. Kunden können also beispielsweise bei der Bäckerei Raffelhüschen einen Kaffee zum Mitnehmen erwerben und den entsprechenden Recup dann spätestens an der Crêperie am Meer wieder abgeben. Oder man holt sich seinen Kaffee vor der Fahrt aufs Festland und gibt ihn in seiner Heimatstadt wieder ab. Selbstverständlich darf man ihn auch mit nach Hause nehmen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückbringen.
Die Insel Sylt ist seit Ostern 2018 stolzer Partner von Recup und kann sich nun mit einem individuellen Sylt-Becher präsentieren.

TEILNEHMENDE FILIALEN AUF SYLT
• Bäckerei Raffelhüschen – Hafenstraße 13
• Bäckerei Raffelhüschen – Strandstraße 25
• Bäckerei Raffelhüschen – Osterweg 1
• Bäckerei Raffelhüschen – Heideweg 1
• Bäckerei Raffelhüschen – Norderstraße 42
• Bäckerei Raffelhüschen – Kjeirstraße 17
• Bäckerei Raffelhüschen – Strandstraße 19
• Bäckerei Raffelhüschen – Friedrichstraße 24
• Bäckerei Raffelhüschen – Lorens-de-Hahn-Straße 2
• Bäckerei Raffelhüschen – Industrieweg 1
• Bäckerei Raffelhüschen – Zum Fliegerhorst 20
• Strandbistro Buhne16 – Listlandstraße
• Iismeer Eis/Bistro/Grill – Strandstraße 25
• Bistro S-Pint Sylt – Lorsenweg 7
• Niebüller Backstube – Andreas-Nielsen-Straße 3
• Niebüller Backstube – Strandstraße 22
• Michel’s Backhüs – Stephanstraße 3
• Michel’s Backhüs – Wilhelmstraße 3
• Crêperie am Meer – Friedrichstraße 333A
• Beachhouse-Sylt – Käptn-Christiansen-Straße 41a
• Söl-Kitchen – Zum Fliegerhorst 3-9
• Jessens Landbäckerei – Ingewai 10
• Bäckerei und Konditorei Jüregn Ingwersen – Terpstig 76
• Backstuuv Rantum – Strandweg 5
• Crêperie Hafenliebe – Hafenstraße 4
• Lund Sylt Café Restaurant – Rantumer Straße 1
• Hotel 54 Grad Nord – Strandstraße 2

Hier finden Sie die Artikel:
2017-09-27 Sylter Rundschau
Sylter Rundschau

2018-03-17 Sylter Rundschau

TV Sylt 22/17
TV Sylt 11/18